Herzlich Willkommen

Bei Solawi-Osthessen e.V.


Wer sind wir ?

Wir sind eine Gruppe von Menschen aus den unterschiedlichsten sozialen Bereichen die sich Ende 2017 in einem Seminarhaus in Neuhof – Rommerz , Landkreis Fulda zusammengefunden haben um in unserer Gesellschaft etwas zu bewegen. An gemeinschaftlichen Abenden wurde die Idee zur Gründung einer „solidarischen Landwirtschaft“ ins Leben gerufen. Schon nach kurzer Zeit wurde uns bewusst, dass  unsere

                                                                                                               Ambitionen weiter reichen.

Unsere Ziele sind die Förderung von Nachhaltigkeit, Naturschutz, Gemeinschaft und Solidarität im ländlichen Raum. Durch unser Engagement für nachhaltig Landwirtschaften in einer solidarischen Gemeinschaft wollen wir neues Leben in die Dörfer bringen, Lebensqualität im ländlichen Raum erhöhen, zum Umweltschutz beitragen und die Aufmerksamkeit der Menschen für den Zusammenhang von Ökologie, Gesundheit und Lebensqualität stärken. Dazu gehört auch die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturkreisen.


Feldrundgang am 18. August

am Somstag den 18.08. um 16:00 Uhr startete wieder unser Feldrundgang. Vorab hatten wir die Gelegenheit im Seminarhaus gemeinsam frische Salate, und diverse andere Leckereien zuzubereiten. Nach einem kräftigen Gewitterschauer sind wir gemeinsam losgezogen, um die verschiedenen Äcker, Felder und Gewächshäuser abzugehen, und uns über Pflanzen und Anbaumethoden zu informieren. Anschließend ging es wieder zurück ins Seminarhaus, um es uns mit den selbst gemachten, und mitgebrachten Salaten und anderen Köstlichkeiten gutgehen zu lassen. 

Eingeladen waren alle Vereinsmitglieder, Anteilseigner und Leute die sich für unsere Solawi interessieren.

 


Solidarität mit Fridays for Future!

15.03.2019

Die Klimakrise wendet sich gegen alle Bauern und Bäuerinnen weltweit und bedroht deren Existenz. Die Auswirkungen  dieser Krise für Natur, Mensch und Tier sind heute schon in vielen Ländern verheerend und zerstörerisch.
Wir brauchen eine kollektive Kraftanstrengung um die Klimakrise aufzuhalten und Politik und Unternehmen dazu zu bewegen, sofort umfassende Maßnahmen im Bereich Umwelt- und Artenschutz zu ergreifen um die 1,5 Grad des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten. Als Netzwerk Solidarische Landwirtschaft solidarisieren wir uns mit Fridays for Future, unterstützen die Proteste und rufen zur Unterstützung auf: https://fridaysforfuture.de/